Bosshösser lassen die Toten auferstehen

Ja, kann es denn wahr sein? Madame läuft so gut wie nichts, schreibt so gut wie nichts und hier geht die Blog-Party ab! Nachdem ich mich letztens nach langer Zeit mal wieder  eingeloggt hatte, konnte ich kaum fassen, dass die Statistik in Höhen geschnellt war wie zu besten Wettkampfzeiten. Was war geschehen? Vielleicht warten meine lieben Blog-Weggefährten schon darauf, ein RIP Manu hier hinterlassen zu können, warst ne Gute, schade, dass Du nicht mehr unter uns weilst…

Und darum klicken sie in Erwartung der Todesnachricht mehrmals täglich hierher.

Aber Totgesagte leben lange und nein, das ist nicht der Grund. Der Grund für viele neue Besucher und das rege Treiben hier ist wohl eine Show, die ich noch nie gesehen habe und die „The Voice of Germany“ heißt. Eine Casting Show mit echten Talenten und alles ganz kuschelig und alles super soll das sein – und in der Jury treiben sich wohl meine guten alten Kumpels von The Bosshoss herum. Ho, Ho, Ho, hallo Alec, hallo Sascha, lange nicht gesehen, I missed you Guys at the Waldbühne in Wuppervalley this year, und what the hell are you doing there in this  F*  Castingshow?

Ja, warum ich diesen Beitrag schreibe – ich wollte den Fans mal einen Tipp geben. Die landen über die Google Suche nach BossHoss, Sascha, Alec, Boss Burns, alec the bosshoss und unzähligen ähnlichen Suchbegriffen nämlich immer auf dem Waldbühnen Meet & Greet Eintrag von 2007 oder auf Back and 4th in Wuppertal 2010.

Was sie nicht wissen, die Leute, ist, dass ja unter Live noch die weiteren Konzerte fein säuberlich nachzulesen sind, nämlich Shake & Shout 2008, Howdy – keinFake – The Bosshoss again und The Bosshoss & Big John Bates 2009.

Also, damit sich das Klicken denn auch lohnt. Muss ich mir jetzt echt die Show anschauen? Nee, ich glaube nicht. Howdy und hope to see you on the Forest-Stage again 🙂

Advertisements

Herbert Grönemeyer „Schiffsverkehr“

Man kann ihn mögen oder auch nicht. Aber einer, der so lange dabei ist und ein Album wie dieses raushaut, hat meinen Respekt. Der Titel Schiffsverkehr ist eine schöne, unter der heiteren Oberfläche für mich trotzdem abgrundtief traurige Nummer, auch wenn Herbert Grönemeyer selbst die positive Anmutung betont. Es scheiden sich die Geister, an allem, Musik, Künstler und Text – natürlich – mit Poesie kann nicht jeder etwas anfangen, und wer leicht verständliche ganze Sätze sucht, wird an und bei Grönemeyers Schiffsverkehr nichts finden. So wie der unbekannte Kommentator, der und dem sich als Statement zum um ernsthafte Interpretation des Grönemeyer’schen Gesamtkunstwerks bemühten FAZ Artikels nur ein spontanes „himmelhilf“ entringt.
Man muss zweimal klicken, erst auf das Video, dann Weiterleitung zu Youtube – geht gerade nicht anders.

Wunderbare Lyrics:

Schiffsverkehr

entfalte meine Hand
die Anker los
denn auch jedes Tief dreht sich ins Hoch
fall auf meinen Fuß
die Feuer sind gesetzt
und die Nebel leuchten

weg mit dem fixen Problem
ich will mehr
Schiffsverkehr
endlich auf Hohe See
endlich auf Hohe See

werde, wer ich bin
gute Fahrt
die Dämonen sind versenkt
aufgeklart
es gibt kein Damals mehr
es gibt nur ein Jetzt, ein nach Vorher

weg mit dem fixen Problem
ich will mehr
Schiffsverkehr
endlich auf Hohe See
stell mich vor
das leere Tor
ich schlag mich fein
in Seide ein
geb mir ewigen Schnee
pures Gold, wohin ich seh
und leb mich voran
und leb mich voran
und ich verliere mich in mir

brauch meinen Tag
kein Schicksalsschlag
das Salz in mir
die Vorfahrt
Radikalkur
klare Natur
Überholspur
kein Radar
den Abendstern

endlich Freie Sicht
die Segel sind gefüllt
und keine Liebe bricht mich

weg mit dem fixen Problem
ich will mehr
Schiffsverkehr
endlich auf Hohe See
dreh mein Herz
dann schlägt es leicht
im Paradies sind Plätze frei
geb mir ewigen Schnee
pures Gold, wohin ich seh
und leb mich voran
und leb mich voran
und ich verliere mich in mir

Alle Rechte liegen beim Interpreten bzw. Verlag

„Rigorose Engel“ – Alles – Wir sind Helden

Auf meine alten Tage werde ich doch nicht noch zur Singer-Songwriter-Fraktion wechseln? Aber ich mag besonders die Passage mit den rigorosen Engeln.

Stell dir vor, dass Erlösung nicht nur
für Religiöse wär
Rigorose Engel kämen,
die richtig böse wären
Wenn du sonst keinem glaubst,
würdest du glauben,
wenn sie sagten, schau,
wir fixieren deine Schrauben
Wenn sie sagten: Wir nehmen dir deine Krücken,
sag, würdest du tanzen
oder dich danach bücken?
Weißt du,
alles ist alles ist alles

…gut